Die Bayerische Wirtschaftsschule

Alle wichtigen Informationen zur Schulart, Zugangsvorraussetzungen und was es desweiteren zu beachten gibt finden Sie auf der Webseite der Bayerischen Kultusministeriums.

Wirtschaftsschulen in Bayern vermitteln eine zwischen den Angeboten der Hauptschule und des Gymnasiums liegende allgemeine Bildung und zusätzlich eine berufliche Grundbildung.

Es existiert eine 2-stufige, 3-stufige und eine 4-stufige Form dieser Schule.

Die 4-stufige Form schließt an die 6. Jahrgangsstufe der Hauptschule an. Diese Form kann auch von Gymnasiasten oder Realschülern belegt werden.

Die 3-stufige Form schließt an die 7. Jahrgangsstufe der Hauptschule an und ist zudem für die Schüler einer Realschule oder eines Gymnasiums gedacht. Die 2-stufige Form schließt an den erfolgreichen Abschluss der Hauptschule an.

 

 


Wirtschaftsschulabschluss „Mittlerer Bildungsabschluss“

 

 

 

11 Klasse

10. Klasse

10. Klasse

10. Klasse

9. Klasse

9. Klasse

Voraussetzung: Qualifizierender Hauptschulabschluss

8. Klasse

8. Klasse

7. kLasse

 

vierstufig

dreistufig

zweistufig

 

Schulabschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Wirtschaftsschule erhält man den Mittleren Schulabschluss, der für den Einstieg in verschiedene Aus- und Weiterbildungen notwendig ist oder den Besuch einer Fachoberschule ermöglicht. Die Wirtschaftsschule eröffnet ihren Absolventen den Zugang zu Berufen in Wirtschaft und Verwaltung, die einen mittleren Bildungsabschluss voraussetzen. Aber auch für eine Ausbildung im Handwerk ist der Wirtschaftsschulabschluss eine gute Voraussetzung, da kaufmännisches Wissen und Denken als wichtige fachliche Qualifikation angesehen wird.