Berufsfindung in der Wirtschaftsschule

Die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Berufsfindung ist ein integrativer Bestandteil des Lehrplans des Faches Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK) und darüber hinaus ein zentrales Anliegen im Gesamtprogramm der Wirtschaftsschule. 

 

Neben dem Unterricht geschieht das auch mit externer Hilfe aus Wirtschaft und Institutionen.

 

In der 8. und 9. Jahrgangstufe leisten alle Schülerinnen und Schüler ein Pflichtpraktikum im Betrieb ihrer Wahl ab. Freiwillige Praktika sind darüber hinaus möglich und empfehlenswert.

 

Darüber hinaus werden in den 9. und 10. Klassen ausführliche Beratungsgespräche sowohl individuell als auch in der Gesamtklasse mit Rainer Müller, Ausbildungsbeauftragter der Agentur für Arbeit, durchgeführt.

 

Betriebsbesichtigungen eröffnen neue Perspektiven auf Unternehmen und Berufe. Die schulinterne Beratungslehrerin steht mit Rat und Tat zur Seite, außerdem bietet die Schule einen Kurs zum korrekten Auftreten in der Berufswelt an.

 

Da die Ausbildungssuchenden immer häufiger mit der Auswahlform des Assessment-Centers konfrontiert werden, bieten wir den Schülerinnen und Schülern mithilfe unserer externen Partner auch eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema an.

 

Ein Höhepunkt ist die jährlich stattfindende Ausbildermesse JobFair, an dem Unternehmen der Region und Wirtschaftsschülerinnen und –schüler sich in Workshops und an Messeständen kennenlernen und austauschen können.